Donnerstag, 8. Oktober 2009

Verantwortung

In der Samstagszeitung ging es auf der Kinderseite u.a. um die Koalitionsgespräche von CDU, CSU und FDP.

"(...) Die Politiker werden sich länger unterhalten müssen. Denn sie wollen aufschreiben, was sie in den kommenden Jahren erreichen wollen. Dabei wird es zum Beispiel um die Frage gehen, ob Atomkraftwerke in Deutschland länger laufen sollen als geplant. Mit Atomkraftwerken wird Strom hergestellt. Viele Leute finden sie nicht gut, weil sie bei einer Panne vielen Menschen schaden können. Außerdem werden die Politiker über die Steuern sprechen. (...)"

Ich habe extra etwas ausführlicher zitiert, damit der Zusammenhang nicht verfälscht erscheint oder angenommen werden könnte, ich zitiere nur einen kleinen Ausschnitt oder lasse entscheidendes weg, aber das war tatsächlich alles, was zu Atomkraftwerken gesagt wurde.

Kinder sind nicht dumm, und man sollte sie auch nicht für dumm verkaufen und ihnen eine Welt vorgaukeln, die es so nicht gibt. Man kann Kindern durchaus erklären, wie gefährlich Kernenergie ist und was dabei tatsächlich passieren kann. "vielen Menschen schaden", was wird sich denn ein Kind darunter vorstellen? Bestimmt nicht, dass Menschen todkrank werden und sterben, dass Wasser, Obst und Gemüse nicht mehr gegessen werden darf, dass man nicht mehr draußen spielen kann, dass es sogar Menschen in weit entfernten Ländern und in der Zukunft betrifft?

Schlimm genug, dass offensichtlich viele Erwachsene Tschernobyl vergessen haben und sich ihrer persönlichen Verantwortung nicht stellen, aber wer Kindern so die Welt erklärt, handelt auch noch zusätzlich verantwortungslos im Hinblick auf die Zukunft. Ich war 1986 13 Jahre, und ich frage mich, habe ich ein besonders gutes Gedächtnis, weil ich noch genau weiß, wie schlimm das war? Wie beklemmend und furchteinflößend? Ich dachte damals tatsächlich, innerhalb des kommenden Jahres werden die Atomkraftwerke abgestellt, damit sowas in Deutschland nicht passiert. "Die Wolke" schilderte die Ereignisse doch sehr deutlich und drastisch.

Haben es jene, die jetzt über Laufzeitverlängerungen diskutieren gelesen? Und darüber nachgedacht, was das bedeuten würde? Kann ein verantwortungsbewusster Politiker tatsächlich diese Entscheidung treffen, die Generationen nach uns und Menschen auf der ganzen Welt betrifft? Wer als Person steht dafür gerade, wenn tatsächlich ein Super-GAU passiert? Es ist ein Spiel mit dem Feuer, je länger es geht desto gefährlicher. Kleinere Brände gab es schließlich schon mehr als genug.

Ich appelliere:

an jeden Einzelnen, wechselt den Stromanbieter und seid mutig
an die Politiker, denkt über die Folgen eurer Entscheidungen sorgfältig nach
an Kinder und Jugendliche, lasst euch von den Erwachsenen nicht alles bieten, fragt nach und handelt verantwortungsvoller

Damit unsere Erde, wir und folgende Generationen überleben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite