Donnerstag, 19. Dezember 2013

vegetarisch - mehr als nur "kein Fleisch"

Wenn es um Vegetarismus geht, wird immer betont, dass man dabei kein Fleisch isst, also eine negative Bestimmung. Dementsprechend geht es anschließend oft darum, Fleisch zu ersetzen, also Tofuwurst, Saitanbratlinge, Hack aus Soja etc. Dass Vegetarier dementsprechend mit "Fleischersatz" bombardiert werden, ist zwar gutgemeint, aber oft gar nicht nötig. Wieso etwas ersetzen, wenn es genug Alternativen gibt?

 Ich möchte zeigen, dass Vegetarismus den Fokus verschiebt, weg vom Fleisch und hin zu Gemüse, Obst, Getreide, Milchprodukte, etc. Die Palette unserer Nahrungsmittel ist breitgefächert und oft fällt gar nicht auf, wenn Fleisch fehlt: Für eine Pizza gibt es zahlreiche vegetarische Belegungsmöglichkeiten z.B. Mais, Pilze, Brokkoli, Paprika, Ananas, Tomaten, Zwiebel, Oliven, Mozzarella - wer vermisst da die paar Schinkenfetzen oder Salamischeiben? Ein Kartoffelauflauf ist komplett, lässt sich aber auch mit Zucchini und Auberginen noch verfeinern und braucht sicherlich kein Hackfleisch dazu. Wer vermisst etwas bei den süßen Gerichten wie Germknödel mit Mohn, Dampfnudel mit Vanillesoße, Milchreis mit Pflaumenmus? Internationale Gerichte sind ohne Fleisch komplett, z.B. die spanische Tortilla aus Kartoffeln, Ei und Zwiebeln, ein italienisches Risotto mit Pilzen, eine chinesische Gemüsepfanne mit Glasnudeln und Sojasprossen. Beim Raclette ist das Wichtigste der Käse, evtl. noch Kartoffeln, Gemüse, Pilze, verschiedene Soßen, Käsefondue sieht kein Fleisch vor, genauso die süßen Leckereien wie frische Waffeln oder Crêpes. Ich könnte noch weiter fortfahren, doch ich hoffe, dieser kleine Einblick genügt und macht deutlich, worauf es ankommt.

Es gilt daher vor allem, diese Fixierung auf Fleisch als Hauptbestandteil jeder Mahlzeit fallenzulassen und sich auf die Vielfalt unserer Speisen einzulassen. Wenn man bereit ist, die Perspektive zu wechseln, den Fokus zu verschieben, wird man erstaunt feststellen wie einfach es ist, eine einzige Zutat aus dem reichhaltigen Angebot wegzulassen - es gibt doch genügend andere.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite