Dienstag, 2. Februar 2010


Patchwork-News 02.02.10

Kurz erzählt
Inzwischen liegen die Feiertage, der Jahreswechsel und sogar schon der erste Monat des neuen Jahres bereits hinter mir. Für Oskar suche ich jetzt doch ein neues Zuhause, wo er sich als Bulle bei vielen netten Kühen ausleben darf. Wie geplant habe ich für diverse Blogs weitere Texte geschrieben, und die 2. Serie Acrylbilder ist fertig. Mal sehn, ob sich daraus demnächst eine neue Ausstellung organisieren lässt, derzeit jedoch schon auf meiner Homepage zu sehen. Ich war zum Geburtstagsbrunch bei Sylvia, in einem plattdeutschen Theaterstück und hatte Besuch von einem früheren Freund mit seinen Hunden. Im Shantychor proben wir fürs Jubiläum im Sommer, und über die VHS biete ich einen Erfolgsteamkurs an.

Tiere
Meine Großen stehen auch im dicksten Schnee und Eis draußen, ganz selten, wenn auch noch Wind dazukommt, stellen sie sich mal unter. Es ist wirklich unglaublich, mir wird schon kalt, wenn ich sie so dastehen sehe, mit weißen Rücken und Eisklümpchen im Fell. Wenns ans Füttern geht, sind jedoch alle da, man könnte ja was verpassen. Und die Esel "jammern" dabei meist ganz fürchterlich: Wovon soll ich denn satt sein... Es hat sich eine ganz gute Arbeitsroutine eingespielt, die ich jetzt auch zeitlich einkalkulieren kann. Das Runterschaufeln des alten Heus vom Dachboden ist jedoch etwas mühsam, da ich teilweise aufgrund der maroden Balken doch nur langsam und auf Sicherheit bedacht arbeiten kann, eine Absturz kann ich mir nicht leisten... Das breite Weideband ist ein echter Schnee- und Eisfänger und muss bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen regelmässig davon befreit werden, sonst hängt es durch. Meine Handschuhe sind schon ganz aufgerauht davon, obwohl ich extra die aus Leder genommen habe.

Hof
Inzwischen sind die provisorischen Gattertüren im Stall ersetzt worden, jetzt kann ich wieder komplikationslos mit der Schubkarre durchfahren und Malwines "Ausflüge" sind solide abgesichert. Auch die Fenster im hinteren Stall sind durch hornsichere Plastikfenster ersetzt worden, so dass sich gerade bei Schnee- und Eisregen die recht kalteLuft draußen halten lässt und kein Zug entsteht. Der Dachboden ist erst zu ca. einem Drittel abgeschaufelt, und es zeigen sich teilweise recht große Schäden. Manchmal muss ich wirklich aufpassen, wie ich über die wenigen soliden Balken wieder zurückkomme, da wird also eine größere Investition nötig sein. Glücklicherweise kann man die Fläche ganz gut aufteilen und nach und nach renovieren.

Finanzierung
Keine Ahnung, Vorschläge willkommen ;-))) Wer sich als Sponsor betätigen will, ist herzlich eingeladen und wird mit offenen Armen empfangen...

Garten
Die Bäumchen und Sträucher sind vor dem ersten Frost noch eingepflanzt worden und sind jetzt erstmal dick eingeschneit, mal sehn, was im Frühjahr daraus wird.

Weitere Ideen/Projekte
Wochenendworkshops zu verschiedenen Themen, Beatles-CD aufnehmen, veganes Café mit Lehrküche, Recherche zu artgerechter Kaninchenhaltung. Hintergründe und Näheres dazu demnächst...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite