Montag, 30. November 2009

vegane Ernährung, Woche 3

Ich hätte nicht gedacht, dass sich so schnell Alltag und Gewohnheit einstellen: Dadurch dass ich keine Tierprodukte mehr nachgekauft habe, ist mein Haushalt inzwischen fast vegan, die letzten Reste wollte ich eigentlich noch aufbrauchen, muss aber sagen, dass ich nicht die geringste Lust darauf habe, nicht mal auf Kräuterkäse und Snickers, seltsam, aber eigentlich doch auch ein gutes Zeichen, oder?

Stattdessen bin ich experimentierfreudig und habe schon einige leckere Entdeckungen gemacht: Passen Pflaumen oder Apfelbrei zu einer Gemüsepfanne? Ja. Kann man Tomatenscheiben auf Erdnussbutterbrot legen? Ja. Gibts beim Bäcker vegane süße Stückchen? Ja, Marzipankringel mit Bitterschokolade, lecker. Und für abends habe ich Erdnüsse mit Schale entdeckt, Studentenfutter und getrocknetes Obst, am liebsten Pflaumen und Äpfel. Seltsamerweise ist das Bedürfnis nach Schokolade (derzeit zumindest) völlig weg.

Trotzdem probiere ich beim Kaffee-trinken natürlich die ersten selbstgebackenen Plätzchen, freue mich über den Muffin, den ich auf dem Weihnachtsmarkt geschenkt bekomme und kaufe eine Plätzchentüte für einen guten Zweck. Doch auch so bin ich inzwischen bestimmt schon bei ca. 90% veganer Ernährung, und das ohne große Anstrengung.

1 Kommentare:

Am/um 30. November 2009 um 22:31 , Blogger Mausflaus meinte...

also so ein bischen hört sich das nach Schwangerschaft an ^^ aber is ja vurst, hauptsache es schmeckt und du fühlst dich wohl :-)

mit zeug vom bäcker würd ich übrigens aufpassen, in marzipan ist z.b. manchmal honig drin.
aber plätzchen gibts auch vegan, spekulatius oder vanille-kipferl kommen oft ohne tierisches aus.
auf rezeptefuchs gibts ne weihnachtsgalerie:

http://www.rezeptefuchs.de/vegane_produkte/galerie/Weihnachten_2476

viel Erfolg weiterhin :-)
lg Maus

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite