Samstag, 4. Dezember 2010

Patchwork-News 04.12.10

Kurz erzählt
Mit dem Shantychor haben wir die Jonny-Revue nochmal aufgeführt und beim Weihnachtsmarkt gesungen. Angeregt durch das tolle Konzert im September, singe ich jetzt auch im Singkreis, ich durfte schon bei der Weihnachtsfeier der Landfrauen mitsingen. Da Oberndorf ins Dorferneuerungsprogramm gekommen ist, gibt es jetzt die nächsten Monate regelmässige Treffen, die sog. "Dorfwerkstatt", wo geplant, diskutiert und gestritten wird, bin schon gespannt. Ich habe 2 neue Steinfiguren gemacht, einen Gastbeitrag zur Streuobstwiese (s.u.) geschrieben, und wieder Filminfos fürs kommunale Kino.

Tiere
Wintersaison, seit Mitte November sind alle Tiere am Hof und haben theoretisch die Möglichkeit, sich in Ställen und Schuppen unterzustellen, was sie aber bisher nur sporadisch nutzen. Ich bin immer wieder verwundert, wenn ich sie im dicksten Schnee und Eiswind gemütlich draußen auf der Weide liegen oder vor sich hindösen sehe. Wieder einmal bestätigt die unterschiedliche Wärme- und Kälteempfindung, wir tun den Tieren wirklich keinen Gefallen, wenn wir sie in warme Ställe sperren, nur weil uns kalt ist. Für Malwine und Achim suche ich ein schönes Zuhause, es haben sich auch schon einige Interessenten gemeldet, leider waren die Bedingungen nicht ideal, Einzelhaltung oder zusammen mit Schafen oder Pferden ohne andere Artgenossen, oder die preislichen Vorstellungen waren doch zu unterschiedlich. Doch ich bin zuversichtlich, auch für die beiden noch ein schönes Zuhause zu finden. Achim ist gechipt und die Antragsformulare für seine Papiere so gut wie versandtfertig. Die Kühe werde ich ins Herdbuch eintragen lassen, Stammbäume für alle 3 sind bereits hier.

Hof und Garten
...versinken derzeit im Schnee und schlafen. Auch die letzten Kartoffelreihen sind abgeerntet, gemulcht und jetzt auch noch mit Schnee zugedeckt. Die neue Zaunabgrenzung zwischen Weide und Garten hat den Härtetest (Malwine) bisher gut bestanden, keine Aus-/Einbrüche zu vermelden ;-))) Zur Sicherheit habe ich die Schläuche zu den Weiden auseinandergebaut und Verbindungsstücke und Wasserhähne abmontiert und mit reingenommen, jetzt sind sie auch eingeschneit und obwohl ich sie komplett hochgehoben und das Wasser rausgeschüttelt habe, sind an einigen Enden lange Eiszapfen rausgedrückt, sieht lustig aus. Die Kosten für eine neue Heizung sind zu hoch, also ein weiterer Winter in den altbekannten Verhältnissen.

Streuobstwiese
Ich habe das Projekt auf den Sitzungen beim NaBu, BUND und dem Gemeindeausschuss vorgestellt. Gleichzeitig habe ich der Besitzerin einen weiteren Brief geschrieben, ihr angeboten, den Brennholzwert der Bäume zu ersetzen und um mehr Zeit gebeten, so dass ich ihr hoffentlich im Frühjahr ein Kaufangebot machen kann. Claudia Klinger hat mir die Möglichkeit gegeben, einen Gastbeitrag in ihrem Gartenblog zu schreiben. Inzwischen habe ich auch noch meinen Abijahrgang und die Schülervertretung und Schulleitung meiner ehemaligen Schule um Unterstützung gebeten. Den aktuellen Verlauf kann man in meinem eigenen patchworkhof-Blog nachlesen.



Jetzt wünsche ich allen erstmal eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und hoffe, dass sich noch ganz viele entschließen, mich bei meinem Streuobstwiesenprojekt zu unterstützen.

...und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite