Freitag, 1. Juli 2011

Projekt Streuobstwiese

...und so geht es weiter

Die Besitzerin ist letzte Woche verstorben, mit einem Verkauf seitens der Kinder ist nicht zu rechnen. Ich werde jedoch auf meiner eigenen kleinen Weide einen Teil als Ministreuobstwiese anlegen und so zumindest im Kleinen einen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere schaffen.

Integriert werden soll ein kleines Infohaus, wo Prospekte und Infoblätter, allgemein zur Bedeutung von Streuobstwiesen, aber auch zu einzelnen Tier- und Pflanzenarten ausliegen werden. Zum gemütlichen Verweilen könnte ein kleiner Biergarten einladen oder am Anfang zumindest ein paar Tische und Bänke zum Rasten für Radfahrer und Wanderer.

Im Herbst werden die ersten Bäume und Hecken gepflanzt, so kann ich vorher noch von der kompletten Weide Heu machen lassen, und im Sommer ist es für Pflanzungen ohnehin zu heiß, also nicht besonders erfolgversprechend. Meine 5 Apfelbäume z.B. sind letztes Jahr auch im Herbst gepflanzt worden und alle dieses Frühjahr auch ausgetrieben.

Ich habe das Projekt im Rahmen der Dorferneuerung bereits vorgestellt, und es wurde durchweg positiv aufgenommen. Wenn alles klappt, könnte nächstes Jahr im Frühjahr dann vielleicht ein kleines Fest stattfinden. Ursprünglich hatte ich das bereits für den Spätsommer oder Anfang Herbst geplant, doch die traurigen Umstände sprechen eindeutig dagegen.

Ansonsten werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite