Mittwoch, 13. April 2011

Ursprungsartikel, Kahlschlag in Hasenfleet

Wie bereits berichtet, sind in Hasenfleet 86 Bäume abgeholzt worden. Am 12.4.11 fand die Sitzung des Wege- und Umweltausschusses statt, wo ich erneut einige Fragen zu den Fällarbeiten gerade auch für zukünftige Fälle stellte:

Wie sieht das mit Nachpflanzungen aus?

Es sind keine geplant

Warum nicht?

Es werden in anderen Bereichen, z.B. am Wohnmobilstellplatz oder im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen, ohnehin neue Bäume gepflanzt, und die gesunden Baumstümpfe treiben ja wieder neu aus.

Hinweis, dass das aber doch kein Ersatz sei für 86 Bäume

Bürgermeister bezweifelt erneut die Zahl

ich habe zum Glück die Fotos der Stümpfe dabei

Er verweist auf die Morschheit

Georg Ramm vom BUND hat anhand der Fotos die ganz eindeutig als gesund zu erkennenden Bäume markiert (40 Stück, d.h. knapp die Hälfte)

Ist das Holz verkauft worden?

Ja

In welcher Form?

Aufgrund von Angebot und Nachfrage

Welche Einnahmen wurden erzielt?

etwas über Euro 1000.- (genaue Zahl wurde nachgeliefert: 2250.-).
kleine Überschlagsrechnung: 1 Baum = 2 m³, Euro 35.-/m³, 86 Bäume würden rund Euro 6000.- bringen

Gibt es für die einzelnen Gemeindebezirke einen allgemeinen Pflegeplan?

Nein

Wie sieht es in Zukunft mit der Verlässlichkeit der Protokolle aus? (Transparenz, Nachvollziehbarkeit der Arbeiten)

In Zukunft sollen noch offene Arbeiten aus früheren Begehungen im jeweils aktuellen Protokoll wieder aufgenommen werden, so dass man erkennen kann, was tatsächlich ansteht.

Es wurde dazu - durchaus selbstkritisch - angemerkt, dass es (wie jetzt im Fall Hasenfleet) nicht sein kann, dass im letzten Protokoll (27.10.10.) steht: "Die Straße befindet sich in einem ordnungsgemäßen Zustand" und anschließend 86 Bäume gefällt werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite